Die Geschichte und Eigenschaften der Galloways

Eine sehr genügsame Rinderrasse, die äußerst robust und ruhig ist.

Galloways haben die Herkunft in Schottland und ist laut Historikern die ältste reinrassige Rinderrasse von Groß Britanien.

Galloways übersetzt "Gallovid" oder "Gaul" waren die ersten Bewohner der Provinz Galloway , südwestlich von Schottland.

Außer Schottland finden sie ihre neue Heimat in Kanada,Australien und in Deutschland.

Diese Rasse hat sich in den letzten Jahrhunderten kaum verändert.

Es handelt sich um eine Ursprungsrasse, was sich im Geschmack des Fleisches wiederspiegelt- da dieses in der Weltrangliste auf Position 1 steht.

Das Fleisch ist marmoriert, saftig, zart und aromatisch.

Die Bekanntheit dieser Rasse fand schon bei den Römern durch die Eigenschaften hohes Lob-was sich bis heute in der Welt verbreitet.

Den Rindern sagt man nach, das sie aufgrund des gewellten Fellsund der Unterwolle, für die ganzjährige Weidehaltung geeignet sind.

Das Fell ähnelnd den Bibern.

Ihr Haarkleid schützt sie vor allen Wetterlagen.

Die Ursprungsrasse ist hornlos und in versch. Farben vorhanden.

Galloways sind nicht auf Milchleistung gezogen, sondern auf die Fleischproduktion.

Das Galloway ist eine langsam  wachsende Fleischrasse. Maximale Tageszunahme bei Galloways 500g , bei Mastrindern bis zu 2000g!

Sie tragen aufgrund ihrer Langlebigkeit und das regelmäßige kalben bis weit über 10 Jahre zur Wirtschaftlichkeit bei .

Gründe , die uns zum Halten dieser Rasse überzeugt haben.